Ernährung

Basische Getränke im Frühling: 7 einfache Rezepte

Tipps zu Smoothies, Tees und Wasser mit Heilkräutern

Um den Organismus nach dem Winter richtig in Schwung zu bringen, gibt es viele Möglichkeiten: Heilfasten oder Basenfasten, aber auch Detox-Programme versprechen gewissermaßen einen Neustart für Geist und Körper. Unsere Tipps und Rezepte für basische Getränke im Frühling bieten Ihnen eines leckeres Plus an zusätzlichen Vitaminen und Nährstoffen. Überdies helfen sie Ihnen beim Kampf gegen die alljährliche Frühjahrsmüdigkeit.

Sie haben keine Vorstellung, wie es denn um Ihren Säure-Basen-Haushalt bestellt sein mag? Mit unserem kostenlosen Säure-Base-Test unter Anleitung des Ernährungswissenschaftlers Prof. Dr. Jürgen Vormann wissen Sie bereits nach einer Minute Bescheid.

Wasser – das basische Getränk Nummer 1

Unser wichtigstes und einfachstes basisches Getränk, das uns rund ums Jahr zur Verfügung steht, ist Wasser. Für die meisten von uns ist es selbstverständlich, sauberes Trinkwasser in guter bis sehr guter Qualität einfach aus dem Wasserhahn zu bekommen. Richtig zu schätzen lernen wir Trinkwasser häufig erst, wenn wir anderswo leben, wo Wasser eben nicht in beliebiger Menge aus der Leitung fließt, sondern in Behältern angeliefert werden muss.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt übrigens für Erwachsene eine täglich Gesamtwasserzufuhr durch Getränke und Nahrung vom 30-35 ml/ Kilogramm Körpergewicht. Das ist eine ganze Menge!

Mit Früchten und frischen Kräutern bringen Sie mehr Abwechslung ins Glas! Bildnachweis: GU/Coco Lang

5 Tipps, damit das Trinken leichter fällt

Die häufig empfohlene Menge von rund 2 Litern Flüssigkeitszufuhr pro Tag fällt vielen von uns nicht immer leicht. Mit diesen Tipps gelingt es Ihnen Ihr tägliches Ziel zu erreichen:

  • Trinken Sie gleich nach dem Aufstehen erst ein Glas lauwarmes Wasser.
  • Ist Ihnen Leitungswasser zu „langweilig“, geben Sie etwas Zitronensaft oder Apfelessig hinein. Das liefert zusätzlich Vitamin C bzw. mit dem Apfelessig sogar B-Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Aminosäuren, sekundäre Pflanzenstoffe und Enzyme. Übrigens, Apfelessig wirkt trotz seines sauren Geschmacks im Organismus als Basenbildner. Das gleiche Prinzip also wie beim Beispiel der Zitrusfrüchte.
  • Trinken Sie am besten erst nach dem Essen, dann aber wenn möglich zwei Gläser Wasser.
  • Stellen Sie sich aus diesem Grund Ihre tägliche Ration an Wasser gleich morgens an Ihrem Arbeitsplatz bereit. Etwas erfrischender wird es mit einem Schuss Zitronensaft oder einem Zweig Minze.
  • Kräutertees bringen außerdem willkommene Abwechslung in Ihr Getränkeprogramm. Kräutermischungen können Sie selbst herstellen – zu einigen Rezepten geht es weiter unten – oder fertig vorbereitet kaufen. Achten Sie am besten auf Bio-Qualität, um Schadstoffe zu vermeiden.
  • Basisch je nach Saison: Für basische Frühlings-Drinks eignen sich die ersten frischen Wildkräuter und Blüten besonders gut.

Bildnachweis: GU/mona binner PHOTOGRAPHIE

Liste von Kräutern für basische Getränke und Tees

Teemischungen aus Heilkräutern helfen beim Ausschwemmen von Abbauprodukten aus dem Stoffwechsel und unterstützen so zugleich die Ausleitung von Giftstoffen.

Am besten verwenden Sie Teemischungen aus einheimischen Kräutern, denn diese kommen ohne Aromen, Farbstoffe oder exotische Früchte aus. Gerade im Frühling eignen sich einige der ersten, frischen Wildkräuter für basische Getränke. Viele der hier vorgestellten Kräuter helfen ebenso bei gezielter Säureausscheidung und Entgiftung. Manche von ihnen haben zudem auch eine positive Wirkung auf die Gesundheit der Gelenke.

Entgiften mit Genuss? Spitzenkoch Johann Lafer und Prof. Dr. Jürgen Vormann nehmen Sie mit in ihre Detox Cuisine und liefern den Beweis, dass sich Entgiften und Genuss nicht ausschließen! Hier gleich zum 5-Tage-Basic-Kurs anmelden! Mit dem Gutschein-Code DCBVIT100 ist er für Sie kostenlos!

Löwenzahn ist von der Wurzel bis zur Blüte eine wirksame Heilpflanze. Besonders Blätter und Blüten des Löwenzahns haben ihren Platz in der basischen Frühlingsküche.
Bildnachweis. AdobeStock/Wilfried Bischof

Gut geeignet zur Zubereitung basischer Getränke - übrigens nicht nur im Frühling - sind die Sorten der folgenden Liste. Manche dieser Kräuter können Sie auch direkt in eine Kanne mit kaltem Wasser geben. Pfefferminze und Zitronenmelisse schmecken nicht nur aufgebrüht, sondern beispielsweise auch als kalter Aufguss hervorragend.

  • Ackerschachtelhalm
  • Anis
  • Brennnessel
  • Brombeerblätter
  • Erdbeerblätter
  • Fenchelsamen
  • Goldrute
  • Hopfen
  • Johanniskraut
  • Kamille
  • Kornblumen
  • Lavendel
  • Löwenzahn
  • Malve
  • Melisse
  • Pfefferminze
  • Ringelblume
  • Süßholz
  • Thymian
  • Ysop
  • Zitronenmelisse

Auswahl gibt es also mehr als genug. Wechseln Sie daher bitte ab und trinken Sie den gleichen Tee oder Aufguss niemals länger als vier Wochen. Wählen Sie danach einfach ein anderes Heilkraut oder eine neue Kräutermischung.

Aufgüsse mit Ackerschachtelhalm, Brennnessel und Löwenzahn sind basische Getränke, die Sie im Frühling sogar mit frisch gepflückten Zutaten zubereiten können. Achten Sie allerdings bitte darauf, diese nur auf unbehandelten Wiesen zu ernten.

Wildkräuter eignen sich gut für basische Frühlingstees.
Bildnachweis: AdobeStock/Annett Seidler

7 Rezepte für basische Getränke, die nicht nur im Frühling schmecken

Auf Basis von Brennnessel, Löwenzahn, frisch gepflückten Frühlingsblüten oder beispielsweise auch mit dem ersten Spinat - so vielfältig können Tees und andere basische Frühlings-Getränke sein.

Apfel-Spinat-Smoothie

Bildnachweis: GU/Tina Engel

Der perfekte basische Frühlings-Drink: Ein Smoothie mit frischem Baby-Spinat, Stangensellerie, Banane und Apfel, der zudem im Nu zubereitet ist.

Brennnesseltee

Natürliches Detox-Getränk - frisch aufgebrühter Brennnesseltee.
Bildnachweis: AdobeStock/Madeleine Steinbach

So dosieren Sie frische oder getrocknete Blätter richtig für eine entschlackende Trinkkur mit Brennnesseltee.

Detox-Kur im Frühling mit Brennnessel und Löwenzahn

Bildnachweis: GU/Kramp-Goelling

Der Detox-Drink mit Apfelessig, Brennnessel und Löwenzahn kann übrigens auch im Rahmen einer mehrwöchigen Trinkkur angewendet werden. Hier geht es direkt zum Rezept!

Frühlingsfrischer Entgiftungstrunk mit Moringa, Brennnessel und Löwenzahn

Bildnachweis: GU/Kramp + Goelling

Exotisches Entgiften mit Moringa, Minze sowie heimischen Frühlingskräutern.

Frühlingstee mit bunten Blüten

Tee mit Frühlingsblüten
Bildnachweis: GU/Astrid Obert

Veilchen, Schlüsselblume, Löwenzahn & Co.: Unser bunter Tee aus Frühlingsblüten macht munter und wirkt außerdem entschlackend.

Papaya-Smoothie mit Frühlings-Wildkräutern

Vitamine pur: ein Papaya-Smoothie mit ersten Wildkräutern.
Bildnachweis: AdobeStock/Alex. R. Brondani

Wenn Brennnessel, Sauerampfer und Löwenzahn auf Birne und Papaya treffen: Wildkräuter-Papaya-Smoothie.

Zitronen-Ingwer-Wasser

Bildnachweis: GU/Tina Engel

Ein großes Glas Zitronen-Ingwer-Wasser bringt Sie gleich morgens mit einer Extraportion Vitamin C in Schwung.

Veröffentlicht am 11.4.2022

Veröffentlichungsdatum

… begleitet VITALISSIMO als freie Redakteurin seit April 2021.

Gesundheit geht durch den Magen
Basisch und entzündungshemmend - lesen Sie hier gleich weiter
vitalissimo Newsletter