Gesundheit

Bluthochdruck senken mit dem 3-Typen-Konzept

Bluthochdruck ganzheitlich behandeln

Jeder Mensch ist anders. Die einen neigen zu Nervosität, nehmen sich Kleinigkeiten direkt zu Herzen. Die anderen ruhen in sich, nichts kann sie erschüttern. Die einen essen, was sie wollen und nehmen nicht zu. Bei anderen landen die Pfunde schon beim Hinsehen auf der Waage. Derartige psychische wie physische Merkmale haben Einfluss darauf, ob und wie sich Bluthochdruck individuell entwickelt. Beeinflusst werden sie von der persönlichen Lebensweise und den Lebensumständen.

Das 3-Typen-Konzept bei Bluthochdruck

Nach dem 3-Typen-Konzept können Patienten mit Bluthochdruck drei Gruppen zugeordnet werden: dem Stress-Typ, dem Bauch-Typ und dem Chaos-Typ. Vielleicht wissen Sie bereits, welchem Typus Sie sich zugehörig fühlen, oder können sich nach der Lektüre unseres Beitrags besser einschätzen.

Wer es noch genauer wissen und mehr zu diesem spannenden Konzept erfahren möchte, dem empfehlen wir den umfangreichen GU-Ratgeber Blutdruck senken. Das 3-Typen-Konzept von Annette Bopp und Dr. med. Thomas Breitkreuz. Daraus entnommen ist auch der Fragebogen, mittels dem Sie feststellen können, welchem Bluthochdruck-Typ Sie entsprechen. Diesen stellen wir Ihnen hier exklusiv zum Ausdrucken und Ausfüllen zur Verfügung.

Wie unterstützt das 3-Typen-Konzept bei der Behandlung von Bluthochdruck?

  • Durch die ganzheitliche Betrachtung und Behandlung kann Bluthochdruck langfristig gesenkt werden.
  • Sie lernen die Signale Ihres Körpers besser zu deuten und ihnen nachzugehen.
  • Sie sorgen für eine typgerechte Lebensweise.
  • Sie können schneller Stress abbauen und handeln selbstverantwortlich.
  • Ihre Vitalität wird gesteigert.

Mach mal Pause: Der Stress-Typ sollte sich regelmäßige Phasen der Erholung einräumen, um Bluthochdruck nachhaltig zu senken. Bildnachweis: iStock/swissmediavision

Der Stress-Typ mit Bluthochdruck

Stress-Typen sind meistens schlanke Menschen, die zu Perfektionismus neigen und gerne Verantwortung übernehmen. Sie denken sowohl empathisch als auch analytisch. All das kann an den Kräften zehren, zu Empfindlichkeit und Dünnhäutigkeit, aber auch zu Überforderung führen. Der Stress-Typ neigt zu Ängsten und Nervosität, die er selbst als Schwäche und persönliches Versagen empfindet. Meistens zeigt der Stress-Typ wenig bis keine Bereitschaft dazu, sich helfen zu lassen. All das kann zu Bluthochdruck führen. “Mach mal Pause!” ist der Wahlspruch für den Stress-Typ.

Das erklärte Ziel für Stress-Typen sollte sein, den Druck rauszunehmen. Die vermehrte Ausschüttung von Stresshormonen lässt das Herz schneller schlagen. Bluthochdruck kann dadurch chronisch werden.

Stress-Typen mit Bluthochdruck sollten sich folgende Fragen regelmäßig stellen:

  • Wo sind meine Grenzen, und überschreite ich sie gerade?
  • Sollte ich besser eine Pause machen?
  • Ist es Zeit, in Ruhe etwas zu essen? Habe ich Hunger?
  • Ist es nicht längst Zeit ins Bett zu gehen und mich auszuruhen?
  • Bei angestautem Ärger und Aggressionen: Wie kann ich “Dampf ablassen”? Mit wem kann ich sprechen? Wo kann ich mir Hilfe holen?

Zwei-Minuten-Pause für den Stress-Typ mit Bluthochdruck

Es ist ratsam, alle 90 Minuten eine Pause einzulegen, wenn auch nur für zwei Minuten. So gestalten Sie diese sinnvoll, um Ihren Blutdruck zu senken:

  • Gehen Sie ans offene Fenster und atmen Sie zehnmal tief ein und aus, dabei kräftig pusten.
  • Reiben Sie das Gesicht mit kaltem Wasser ab.
  • Stehen Sie auf und strecken Sie sich, ziehen Sie die Schultern nach hinten, weiten Sie dabei den Brustkorb und atmen Sie tief ein und aus.
  • Erkunden Sie die Welt vor Ihrer Tür mit allen Sinnen. Betrachten Sie den Himmel, riechen Sie die Luft, hören Sie in die Umgebung.

Der Bauch-Typ mit Bluthochdruck

Bauch-Typen sind eher träge und neigen zu einem fülligen Körperbau bis hin zu Übergewicht. Oftmals leiden Bauch-Typen mit Bluthochdruck an Diabetes Typ 2. Im Gegensatz zum Stress-Typ haben sie im wahrsten Sinne des Wortes “ein dickeres Fell” und können besser mit stressigen Situationen umgehen. Gleichzeitig sind sie überlegt, verlässlich und mitfühlend. Stress und Unerfreuliches “fressen sie eher in sich hinein”. Bauch-Typen nehmen anhaltenden Bluthochdruck eher schlecht wahr, da sie weniger auf die Signale ihres Körpers achten.

In der Regel haben Bauch-Typen mit Bluthochdruck wenig für Sport übrig, dafür aber für Sinnliches wie ein gutes Essen. Für Bauch-Typen mit Bluthochdruck muss also ein Anreiz gesetzt werden, damit Sie in die Aktivität kommen. Denn: Bewegung und Ausdauersport wirken sich unmittelbar auf den Blutdruck aus. Im Ruhezustand sind lediglich drei bis fünf Prozent der Kapillaren geöffnet. In Bewegung nimmt die Anzahl um das 30- bis 50-Fache zu. Was passiert dabei? Der Widerstand, gegen den das Herz das Blut im Körper in Wallung hält, wird kleiner. Der Blutdruck sinkt.

Gesunde Fette für den Bauch-Typ mit Bluthochdruck: Ja zu kaltgepresstem Oliven- oder Rapsöl, Hände weg von gehärteten Fetten und Palmöl. Bildnachweis: AdobeStock_kerdkanno

Wie können Bauch-Typen mit Bluthochdruck in die Aktivität kommen und gut für sich sorgen?

  • Regen Sie Ihre Sinne an, das macht Lust auf mehr Bewegung. Starten Sie damit auf dem Weg zur Arbeit. Legen Sie eine möglichst große Strecke zu Fuß an der frischen Luft zurück. Wie sehen die Bäume aus? Wie fühlt sich der Untergrund an? Seien Sie achtsam.
  • Schwitzen ist gesund und bringt das Bauchfett zum Schmelzen. Wichtig für den Bauch-Typ: Suchen Sie sich eine Bewegungsform aus, die Ihnen wirklich Spaß macht und keinen Zwang darstellt. Wie wäre es mit Nordic Walking, Radfahren oder Yoga? Oder ein einfach ein zügiger Spaziergang?
  • Gönnen Sie sich eine Massage oder gehen Sie in die Sauna. Das belebt den Stoffwechsel.
  • Kommen Sie ins aktive Tun: Streicheln Sie Ihre Seele, besuchen Sie kulturelle Veranstaltungen, besuchen Sie Kurse oder suchen Sie das Gespräch mit guten Freunden.
  • Nehmen Sie typgerechte Nahrungsmittel zu sich. Der Genuss darf dabei natürlich nicht fehlen. Achtung: Bei Übergewicht sollten Sie mit Fetten sparsam umgehen. Für Saucen und Salate am besten kaltgepresstes Oliven- oder Rapsöl. Zum Braten eignen sich Erdnuss- oder Sesamöl. Fettreiche Meeresfische wie Hering oder Lach enthalten wertvolle Omega-3-Fettsäuren – her damit! Besser meiden: gehärtete Fette und Palmöl, insbesondere Fertigprodukte mit gehärteten Fetten.

Eine Willensübung für den Bauch-Typ mit Bluthochdruck

(Entwickelt von Rudolf Steiner, den Begründer der Anthroposophie)

Sie wählen eine Tätigkeit, die Sie jeden Tag zur selben Zeit ausführen. Es ist im Grunde ganz egal, was Sie tun. Sie verrücken ein Bild von links nach rechts, Sie stellen eine Figur von der einen auf die andere Seite. Es kann eine völlig sinnlose Tätigkeit sein. Wichtig ist: Sie halten immer die gleiche Zeit ein, Sie gehen immer nach dem gleichen Schema vor und es ist Ihnen egal, dass es keinen Sinn macht. Es geht allein um die Erfahrung: Ich will es, ich kann es.

Mehr Struktur, weniger Stress: Bluthochdruck senken für den Chaos-Typ. Bildnachweis: AdobeStock_-forma82

Der Chaos-Typ mit Bluthochdruck

Keine Struktur im Tagesablauf, ein unruhiges Leben mit unregelmäßigen Essens- und Schlafzeiten – der Chaos-Typ mit Bluthochdruck kann sich keine Pausen einräumen und würde bis zur absoluten Erschöpfung so weitermachen. Kein Wunder, dass Chaos-Typen schnell reizbar, ungeduldig und eher unzufrieden sind. Ihre Gabe: Sie jonglieren viele Dinge gleichzeitig und behalten dabei den Überblick. Außerdem sprühen Chaos-Typen vor Kreativität und Improvisationstalent. Dabei hängt die Gefahr, einen Burnout zu erleiden wie ein Damoklesschwert über ihm. Und der Blutdruck? Reagiert analog dazu: mal viel zu hoch, dann wieder niedrig, und dadurch schwer regulierbar. In regelrechten Hochdruckkrisen sind gefährliche Werte um 230/120 mmHg nicht ungewöhnlich.

Wie findet der Chaos-Typ mit Bluthochdruck zu einer achtsameren Lebensweise?

Für den Chaos-Typ mit Bluthochdruck kann es hilfreich sein, wenn er eine Woche lang genau notiert, wie sich die Tage gestalten. So kann er erkennen: Wie chaotisch ist mein Leben? Wo muss ich mehr Struktur schaffen? Der Chaos-Typ muss genau wie sein Blutdruck in einen Rhythmus zurückfinden. Zunächst wichtig: Eine Handlung am Tag sollte einen festen Zeitpunkt im Tagesablauf finden, um zu einer Gewohnheit zu werden. Das können das Aufwachen, das Einschlafen, sportliche Betätigungen oder aber die Mahlzeiten sein. Ein hektischer Alltag bekommt so einen Ruhepol, einen Zeitpunkt der Entschleunigung.

Besonders wichtig sind die Essenszeiten für den Chaos-Typ mit Bluthochdruck. Nehmen Sie sich Zeit für die Mahlzeiten und essen Sie idealerweise einmal täglich warm und lecker.

Sorgen Sie außerdem für einen erholsamen Schlaf. Idealerweise achten Sie auf eine regelmäßige Einschlafzeit vor 23 Uhr. Denn: Zwischen Mitternacht und 3 Uhr morgen befindet sich der Organismus in der Tiefschlafphase und kann am besten regenerieren. Nehmen Sie abends nur noch leichte Kost zu sich und schalten Sie Fernseher und andere elektronische Geräte ab 22 Uhr ab. Warme Füße helfen Ihnen dabei, schneller in den Schlaf zu kommen. Das Aufwachen sollte ebenfalls nicht zu abrupt gestaltet werden. Tipp: Stellen Sie den Wecker eine Viertelstunde vor Ihrer eigentlichen Aufwachzeit.

Sahne-Nährbad für den Chaos-Typ mit Bluthochdruck

Ein nährendes Bad gegen die Erschöpfung und zur Stimulierung des gesamten Organismus: Verquirlen Sie einen halben Liter Milch oder Sahne mit einem Ei. Geben Sie die Mischung unter Rühren in warmes Badewasser, damit eine sahnige Emulsion entstehen kann. Schöpfen Sie einen Liter mit einer Schüssel ab. Halbieren Sie eine Bio-Zitrone und ritzen Sie deren Schalte unter Wasser in der Schüssel mehrere Male längs ein. Drücken Sie beide Zitronenhälften mit der Hand in der Schüssel aus. Geben Sie die Zitronen-Mischung ins Badewasser und baden Sie 20 Minuten darin. Legen Sie sich direkt danach ins vorgewärmte Bett.

Wichtig für alle Patienten mit Bluthochdruck: Konsultieren Sie stets Ihren Arzt und handeln Sie nicht eigenverantwortlich.

Veröffentlicht am 15.08.2021

Publication date

Mit Vitalissimo.de startet der renommierte Ratgeberverlag Gräfe und Unzer das Online-Portal für alle, die den Chancen und Herausforderungen der Lebensmitte aktiv begegnen wollen und ohne Umwege zu den passenden Antworten und Angeboten begleitet werden möchten.

Quellenverzeichnis

  1. Titelbild "Bluthochdruck senken. Das 3-Typen-Konzept"

    Blutdruck senken. Das 3-Typen-Konzept, Annette Bopp, Dr. med. Thomas Breitkreuz
    Buch (Softcover): 128 Seiten
    ISBN-10: 383386656X
    ISBN-13: 978-3-8338-6656-2
    Preis: 14,99 Euro (inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten)

    >> Das Buch können Sie hier bestellen

Weiterlesen
Älter werden und gesund bleiben
Weitere Gesundheitsthemen finden Sie hier
vitalissimo Newsletter