Gesundheit

Schnupfen und Husten natürlich bekämpfen

10 schnelle Rezepte für Hausmittel gegen Erkältung

Die meisten Zutaten für diese schnellen Rezepte gegen Schnupfen und Husten stehen vermutlich bereits in Ihrem Küchenschrank. Mit Salbei und Apfelessig können Sie Erkältungssymptome natürlich bekämpfen. Und eines der bewährtesten Hausmittel hat wirklich jeder zu Hause: Salz.

Natron-Erkältungskur

Schnupfen und Husten natürlich bekämpfen mit Natron. Bildnachweis: GU-Archiv/Kramp+Gölling

Ein unaufwändiges Rezept für ein bewährtes Hausmittel: Mit der Natron-Erkältungskur können Sie Erkältungssymptome wie Schnupfen und Husten natürlich bekämpfen. Bereits in den 20er Jahren des vergangenen Jahrtausends machte der US-Arzt Dr. Volney S. Cheney die Beobachtung, dass sich seine Patientinnen und Patienten durch die Einnahme von Natron schneller von einem grippalen Infekt erholten. Die Erklärung dafür: Natron neutralisiert Säuren und schafft ein basisches Milieu. Darin können Bakterien und Viren nicht überleben.

Für die Natron-Erkältungskur benötigen Sie:
15 g Natron, ein Glas und einen Löffel

Zubereitung:
Geben Sie einen halben Teelöffel Natron in ein Glas Wasser und rühren Sie kräftig um, bis sich das Natron vollständig aufgelöst hat. Bereiten Sie jedes Glas frisch zu.

Anwendung:
Leeren Sie das Glas in kleinen Schlucken. Wiederholen Sie dies alle zwei Stunden bis Sie insgesamt sechs Gläser getrunken haben. Am zweiten Tag trinken Sie abermals sechs Gläser. An Tag drei reichen dann zwei Gläser – eins morgens, eins abends. Ab dem vierten Tag trinken Sie nur noch morgens ein Glas. Setzen Sie die Kur so lange fort, bis die Beschwerden vollständig abgeklungen sind.

Salz-Inhalationslösung

Festsitzenden Schnupfen natürlich bekämpfen mit der selbstgemachten Salz-Inhalationslösung. Bildnachweis: GU-Archiv/Kramp+Gölling

Mit der Salz-Inhalationslösung können Sie festsitzenden Schnupfen natürlich bekämpfen. Sie ist auch ein gutes Hausmittel gegen Nebenhöhlenerkrankungen und Ohrenentzündungen. Für eine optimale Wirkung sollten Sie vor dem Inhalieren einen warmen Brustwickel (siehe nächstes Rezept) auflegen, damit sich der Schleim noch besser löst. Tipp: Nach dem Inhalieren kurz ruhen.

Für die Salz-Inhalationslösung benötigen Sie:
70 g Kristallsalz, eine große Schüssel und ein Handtuch

Zubereitung:
Übergießen Sie das Salz in einer Schüssel mit zwei Liter kochendem Wasser und rühren Sie so lang, bis sich das Salz ganz aufgelöst hat.

Anwendung:
Halten Sie Ihren Kopf unter dem Handtuch in den Dampf und atmen Sie zehn bis 20 Minuten tief ein und aus. Es dauert ein wenig, bis die Anwendung Wirkung zeigt. Erst circa 30 Minuten nach der Inhalation beginnt sich der Schleim zu lösen und lässt sich dann gut abschnäuzen.

Brustwickel

Trockenen oder festsitzenden Husten können Sie mit dem Brustwickel natürlich bekämpfen. Bildnachweis: GU-Archiv/Kramp+Gölling

Mit diesem Hausmittel können Sie trockenen oder festsitzenden Husten natürlich bekämpfen. Ideal in Kombination mit der Inhalation (siehe oben).

Für den Brustwickel benötigen Sie:
2 EL feines Steinsalz • 2 EL Sesamöl
Außerdem: kleine Schale • Löffel • Baumwolltuch oder Küchenkrepp • Handtuch • Wärmflasche • Decke

Zubereitung:
Verrühren Sie das Steinsalz und das Sesamöl zu einer geschmeidigen Masse. (Für jede Anwendung neu anrühren.)

Anwendung:
Füllen Sie die Wärmflasche mit warmem Wasser. Sie sollte nur wenig gefüllt und nicht zu heiß sein. Streichen Sie die Salz-Öl-Paste zwischen Hals und Brustbein auf die nackte Haut und legen Sie ein dünnes Baumwolltuch oder Küchenkrepp darüber.
Machen Sie es sich auf der Couch bequem und legen Sie erst das Handtuch und dann die Wärmflasche auf die Brust. Zum Schluss decken Sie sich noch schön zu. Lassen Sie so den Wickel zehn bis15 Minuten wirken, ehe Sie ihn mit einem feuchten Tuch wieder
abnehmen.

Halswickel

Mit Heilerde und Apfelessig: mit Halswickeln Schupfen und Husten natürlich bekämpfen. Bildnachweis: GU-Archiv/Kramp+Gölling

Ein altbewährtes Hausmittel mit Heilerde und Apfelessig, mit dem Sie Schnupfen und Husten natürlich bekämpfen können. Insbesondere wirksam gegen Entzündungen von Hals, Rachen, Mandeln oder Kehlkopf.

Für den Halswickel benötigen Sie:
1TL Heilerde • 1TL Apfelessig
Außerdem: Glas • Stofftaschentuch oder Küchenkrepp • Geschirrtuch • Schal oder warmes Halstuch

Zubereitung:
Geben Sie die Heilerde und den Apfelessig in ein Glas Wasser, rühren Sie alles kräftig um und lassen Sie das Glas dann etwa 20 Minuten stehen, damit sich die Heilerde absetzt. Die Lösung hält sich einen Tag.

Anwendung:
Tränken Sie das Stofftaschentuch oder Küchenkrepp in der Lösung, wringen Sie es vorsichtig aus und legen Sie es um den Hals. Das Tuch sollte nur feucht sein, nicht nass. Anschließend wickeln Sie erst das Geschirrtuch, dann den Schal um den Hals.
Lassen Sie den Wickel mindestens 1 Stunde, gerne auch über Nacht wirken, ehe Sie ihn wieder abnehmen. Das Ganze bei Bedarf 1- bis 3-mal am Tag wiederholen.

Gurgellösung

Mit Apfelessig Schnupfen und Husten natürlich bekämpfen. Bildnachweis: GU-Archiv/Astrid Obert

Meist sind Bakterien schuld, wenn der Hals schmerzt oder die Stimme belegt ist. Eine Gurgellösung mit einem Bakterien-Killer wie Salbei bringt schnelle Abhilfe. Der Mund- und Rachenraum wird desinfiziert und die Schleimhäute können sich beruhigen.

Für die Gurgellösung benötigen Sie:
200ml Apfelessig • 300ml abgekühlter Salbeitee (aus frischem oder getrocknetem Salbei aufgebrüht) • 10 Tropfen ätherisches Teebaumöl
Außerdem: Karaffe • Kanne oder Messbecher (mind. 500ml)

Zubereitung:
Füllen Sie den Apfelessig und den Salbeitee in eine Karaffe, eine Kanne oder einen Messbecher. Geben Sie das ätherische Teebaumöl
dazu und rühren Sie mehrmals kräftig um, damit sich alles verbindet. Die Gurgellösung hält sich zwei Tage im Kühlschrank.

Anwendung:
Damit der Schmerz rasch nachlässt, sollten Sie stündlich mit der Lösung gurgeln.

Hustendrink

Ein bewährtes Hausmittel mit Apfelessig und Honig, mit dem Sie Husten natürlich bekämpfen können. Bildnachweis: GU-Archiv/Kramp+Gölling

Der Hustendrink ist ein bewährtes Hausmittel, mit dem Sie Husten natürlich bekämpfen können. Der Hustendrink hält sich gut verschlossen bis zu zwei Tage. Wenn der Husten bis dahin noch nicht besser geworden ist, sollten Sie den Drink noch einmal frisch zubereiten.

Für den Hustendrink benötigen Sie:
50ml Apfelessig • 50 g Honig (am besten Bioqualität, kaltgeschleudert) • 30 Tropfen wasserlösliche Propolistinktur • 1 Prise Kristallsalz
Außerdem: Löffel, kleiner Schneebesen oder Milchaufschäumer • Einmachglas

Zubereitung:
Füllen Sie alle Zutaten in ein Einmachglas, geben Sie 50 ml lauwarmes Wasser (wenn Sie ihn zu Hause haben, können Sie auch 50 ml Thymiantee nehmen) dazu und rühren Sie kräftig, bis sich der Honig aufgelöst hat. Je fester der Honig ist, desto mehr empfiehlt sich dazu ein Milchaufschäumer.

Anwendung:
Nehmen Sie im akuten Stadium jede Stunde, danach alle 2–3 Std. 1 TL der Mischung zu sich – vorher kräftig umrühren.

Salbeibonbons

Selbstgemachte Salbeibonbons sind auch ein hübsches Mitbringsel. Bildnachweis: GU-Archiv/Astrid Obert

Nicht nur ein gutes Hausmittel, mit dem Sie Halsschmerzen, Schnupfen und Husten natürlich bekämpfen können, sondern auch ein süßes Mitbringsel in der kalten Jahreszeit: selbstgemachte Salbeibonbons.

Für die selbstgemachten Salbeibonbons benötigen Sie:
ca. 10 Zweige frischer Salbei (10 g; ersatzweise 5 g getrockneter Salbei) • 100 g Zucker
Außerdem: scharfes Messer • Schneidebrett • kleiner Topf • Kochlöffel • Backblech • Backpapier • evtl. Mörser

Zubereitung:
Brausen Sie den Salbei kurz unter kaltem Wasser ab und tupfen Sie ihn dann mit Küchenkrepp leicht trocken. Zupfen Sie anschließend die Blättchen ab (die harten Stängel werden nicht benötigt) und schneiden Sie sie so fein wie möglich. Wenn Sie getrockneten Salbei verwenden, zerstoßen Sie ihn am besten im Mörser zu Pulver.

Geben Sie den Zucker in einen kleinen Topf und bringen Sie ihn unter stetigem Rühren auf kleiner Flamme langsam zum Schmelzen. Weiterrühren, bis der Zucker ganz leicht braun wird.

Rühren Sie nun den Salbei in den Zucker. Vorsicht: Das Wasser in frischen Salbeiblättern lässt die Masse zischen, brodeln und nach oben schießen.

Nehmen Sie den Topf vom Herd und lassen Sie mithilfe des Kochlöffels bonbongroße Portionen der Kräuter-Zucker-Masse auf ein Backblech mit Backpapier tropfen. Vorsicht, die Zuckermasse ist heißer als kochendes Wasser!

Wenn Sie mit dem Aussehen der Bonbons nicht zufrieden sind, lösen Sie die "Tropfen", sobald sie etwas abgekühlt sind, vom Backpapier und rollen sie zwischen den Händen in Form. Abermals Vorsicht: Beim Rollen ist die Masse wieder heißer als beim prüfenden Druck mit dem Finger.

Luftdicht verschlossen halten die Bonbons mindestens ein Jahr.

Immunbooster-Kur

Die Immunbooster-Kur ist ein tolles Hausmittel, um Schnupfen und Husten natürlich zu bekämpfen und das Immunsystem auf Touren zu bringen. Bildnachweis: GU-Archiv/Kramp+Gölling

Neben diesem Hausmittel helfen auch viel Schlaf, regelmäßige Bewegung und eine nährstoffreiche Ernährung dabei, dass Ihr Körper neue Kraft schöpft und es Ihnen bald wieder besser geht.

Für die Immunbooster-Kur wird jede Tasse wird frisch zubereitet. Sie können den Zistrosentee aber gerne auch gleich in größeren Mengen kochen, denn zugedeckt hält er sich im Kühlschrank mehrere Tage. Dann müssen Sie für jeden Immunbooster-Trunk nur noch die restlichen Zutaten zugeben.

Für den Immunbooster-Trunk benötigen Sie:
1TL Zistrosentee (aus der Apotheke, dem Biomarkt oder übers Internet) • 15 Tr. Propolistinktur ohne Alkohol (aus der Apotheke) • 1⁄2TL Natron
Außerdem: 2 Tassen • kleines Sieb • Löffel

Zubereitung:
Übergießen Sie den Zistrosentee in einer Tasse mit 250 ml kochendem Wasser, lassen Sie ihn zugedeckt sieben Minuten ziehen und seihen Sie ihn dann in die andere Tasse ab.

Wenn der Tee auf Zimmertemperatur abgekühlt ist, geben Sie noch die restlichen Zutaten dazu und rühren einmal kräftig um.

Anwendung:
Trinken Sie 1–2 Tassen täglich, schön langsam und vorzugsweise kurmäßig über 4–5 Wochen. Danach sollten Sie eine Pause von mindestens zwei Wochen einlegen.

Reizhustentee

Mit dem frisch aufgebrühten Reizhusentee können Sie Husten natürlich bekämpfen. Bildnachweis: GU-Archiv/Astrid Obert

Mit diesem Hausmittel können Sie trockenen Husten natürlich bekämpfen. Diese Kräutermischung beruhigt die gereizten Atemwege, ohne dabei den Hustenreflex zu unterdrücken. Der Reizhustentee ist sehr mild und eignet sich sogar für Kinder und Säuglinge. Die Teemischung hält sich luftdicht verschlossen mindestens ein Jahr.

Für den Reizhustentee benötigen Sie:
10 g Fenchelsamen • 20 g getrockneter Thymian • 25 g getrocknete Eibischwurzel • 15 g getrockneter Spitzwegerich • 10 g getrocknetes Isländisch Moos • 10 g getrocknete Süßholzwurzel • 10 g getrocknete Veilchen
Außerdem: Mörser • Teedose • Teetasse • Teesieb

Zubereitung:
Zerstoßen Sie die Fenchelsamen in einem Mörser. Füllen Sie die zerstoßenen Samen anschließend mit den restlichen Kräutern in eine Teedose. Diese verschließen und alles kräftig schütteln. Brühen Sie 1 TL Teemischung mit 200 ml kochendem Wasser auf und lassen Sie den Tee 10 Min. bei geschlossenem Deckel ziehen.

Anwendung:
Erwachsene können bis zu vier Tassen Reizhustentee am Tag trinken, Kinder bis zu zwei Jahren ungefähr 30 ml (mit der Babyflasche abmessen) täglich.

Grippetee

Grippetee mit Mädesüß ist besonders wirksam und wohlriechend. Bildnachweis: GU-Archiv/Astrid Obert

Der Grippetee mit Mädesüß ist eine wirksame Mischung, mit der Sie Grippe, Gliederschmerzen und fieberhafte Erkältungen natürlich bekämpfen können. Weil Mädesüß Salicylsäure enthält, bezeichnet man es auch als "pflanzliches Aspirin". Es senkt Fieber und lindert Kopf- und Gliederschmerzen. Linden- und Holunderblüten unterstützen und ergänzen diesen Effekt. Das Beste aber: Der Tee riecht so wunderbar, dass Sie sich allein schon dadurch besser fühlen. Gut verschlossen hält die Teemischung circa ein Jahr.

Für den Grippetee benötigen Sie:
50 g getrocknetes Mädesüß • 50 g getrocknete Holunderblüten • 50g getrocknete Lindenblüten
Außerdem: Teedose • Teesieb • Tasse oder Thermoskanne

Zubereitung:
Geben Sie die getrockneten Kräuter in eine Teedose, verschließen Sie diese und schütteln Sie sie dann kräftig. Teesieb mit 1 TL Kräutermischung in einer Tasse mit kochendem Wasser übergießen und abgedeckt zehn Minuten ziehen lassen. Alternativ 2 EL Kräuter in einer Kanne mit einem Liter Wasser überbrühen. Nach dem Ziehen durch ein Sieb in eine Thermoskanne umfüllen.

Veröffentlicht am 10.11.2021

Publication date

Mit Vitalissimo.de startet der renommierte Ratgeberverlag Gräfe und Unzer das Online-Portal für alle, die den Chancen und Herausforderungen der Lebensmitte aktiv begegnen wollen und ohne Umwege zu den passenden Antworten und Angeboten begleitet werden möchten.

Quellenverzeichnis

  1. Das Cover von "Naturheilmittel selbst gemacht. Das Goldenen von GU" von Melanie Wenzel

    Naturheilmittel selbst gemacht. Das Goldenen von GU, Melanie Wenzel

    Buch (Hardcover): 272 Seiten
    ISBN-10: 3833880171
    ISBN-13: 978-3-8338-8017-9
    Preis: 20 Euro (inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten)

    >> Hier finden Sie weitere Rezepte aus der Naturapotheke

Weiterlesen
Bleiben Sie gesund!
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren
vitalissimo Newsletter